Nika Weich


 

Über mich

Die Ausbildung zur staatlich geprüften Logopädin absolvierte ich an der staatlichen BFS für Logopädie in Erlangen. Zuvor schloss ich parallel zur Schule eine Schreinerlehre erfolgreich ab und beendete die Schule mit der allgemeinen Hochschulreife (Abitur). Aufgrund eines schweren Unfalls musste ich mein Leben neu ausrichten und habe mein Interesse für die Logopädie entdeckt. Durch meinen eigenen Schicksalsschlag erkannte ich, dass das Leben nicht immer nach Wunsch verläuft, es sich jedoch lohnt wieder „aufzustehen“, und dass man durch regelmäßiges Training sehr vieles erreichen kann.

Während der letzten knapp sieben Jahre arbeitete ich in einer großen eingesessenen Praxis in Nürnberg und konnte dort in den verschiedenen Therapiebereichen (Frühförderung, Kindergärten, Einrichtung für Erwachsene mit Mehrfachbehinderung, Altersheime, Hausbesuche und in der Praxis) wertvolle Erfahrungen sammeln. Besonders die Arbeit mit Kindern macht mir sehr viel Spaß und bildete bisher den Schwerpunkt meiner beruflichen Tätigkeit.

Auf meine Patienten gehe ich ganz persönlich ein. Bei Kindern geschieht dies auf kreative spielerische Weise. So hole ich jeden Patienten auf seine eigene Art ab und möchte ihn somit erfolgreich vorwärts bringen.
Ich freue mich auf meine neuen Aufgaben sowie Herausforderungen und auch auf Sie.

 

Theraphieschwerpunkte

  • Sprachentwicklungsstörungen in Form von phonetisch-phonologischen Störungen, morphologisch-syntaktischen Störungen sowie semantisch-lexikalischen Störungen
  • Sprachentwicklungsstörungen bei Kindern mit Migrationshintergrund
  • Verbale Entwicklungsdyspraxie
  • Late Talker
  • Myofunktionelle Therapie
  • Redeflussstörung
  • Neurologisch bedingte Sprach- und Sprechsstörungen

 

Fortbildungen

  • Frühe Therapie mit spracherwerbsauffälligen Kindern – Dr. Barbara Zollinger
  • Die Entdeckung der Sprache – Dr. Barbara Zollinger)
  • TOLGS – Therapie mit optimiertem Lautgestensystem bei VED
  • Screemik 2 – Mehrsprachige Kinder in der logopädischen Praxis
  • Verhaltensgestörte Kinder in der logopädischen Praxis
  • Das neuropsychologische Therapieprogramm „Reminder“
  • Die Heptner-Methode in der Stimmtherapie vom Knötchen bis zur Recurrensparese
  • Praxisorientierte Sprachanbahnung bei geistig behinderten oder stark entwicklungsverzögerten Kindern
  • Mehrsprachige Kinder in der sprachtherapeutischen Praxis
  • AVWS & LRS im logopädischen Praxisalltag